Allgemeine Informationen für das Ermittlungsverfahren

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass Ihnen selbst bei einem unmittelbaren Kontakt mit der Polizei und Staatsanwaltschaft gem. § 136 StPO das Recht zusteht, einen Verteidiger zu befragen.

Dieser hat die Möglichkeit, vor entsprechenden Äußerungen in der Sache Akteneinsicht zu nehmen.

Wir machen insofern entschieden darauf aufmerksam, dass vor Akteneinsicht keine Äußerung gegenüber der Polizei oder Staatsanwaltschaft vorgenommen werden soll.

Erst wenn wir wissen, was die Polizei festgehalten hat, was Zeugen ausgesagt haben und wie diese zu bewerten sind, können wir entscheiden, welche Verteidigungstrategie richtig sein wird.

Ins Blaue hinein vorzutragen, ist unprofessionell.

Unter gar keinen Umständen sollten Sie selbst Kontakt mit der Polizei oder Staatsanwaltschaft aufnehmen.

Der entstehende Schaden kann unreparierbar sein.

Bitte überlassen Sie der Kanzlei das Schreiben, welches Sie von der Polizei oder Staatsanwaltschaft erhalten und informieren Sie uns über jeden Kontaktversuch der Strafverfolgungsbehörden, damit angemessen reagiert werden kann.

Rechtsanwälte

Dr. Sabine Grunow 
Fachanwältin für Strafrecht

 

Marten Keil
Fachanwalt für Strafrecht
Fachanwalt für Familienrecht
Fachanwalt für Verkehrsrecht

 

Nadine Bsonek
Fachanwältin für Verkehrsrecht 

 

Hauptniederlassung

Adolf-von-Harnack-Str. 1
06114 Halle (Paulusviertel)

 

Telefon:    (0345) 530360
Telefon:    (0345) 530370
Fax:         (0345) 5303616

 

Zweigstelle: 

Jüdenstraße 26
06667 Weißenfels

Telefon: (03443) 200041
Fax:       (03443) 200042

Homepage: 
www.ra-grunow-keil.de

 

E-Mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!